Dienstag, 03. Dezember 2019 18:30 Uhr

Risiken von Schwangerschaftsdiabetes im Blick - Hebammen und Ärzte aus der Region tauschen sich beim "Tag der Geburtshilfe" im Klinikum Weser-Egge aus

Höxter (red). Schwangerschaftsdiabetes war der fachliche Schwerpunkt beim diesjährigen Tag der Geburtshilfe am Klinikum Weser-Egge, St. Ansgar Krankenhaus Höxter: Zum fünften Mal waren viele Hebammen und Ärzte aus der Region der Einladung von den Organisatoren der Frauenklinik gefolgt. "Schwangerschaftsdiabetes oder die Betreuung diabetischer Mütter spielt eine zunehmende Rolle für uns - die Zahl der Betroffenen steigt. Dabei müssen wir die Risiken ständig im Blick haben", erklärt Oberärztin Kerstin Todt, die betroffenen Schwangeren rät, in einem Kreißsaal mit angebundener Kinderklinik zu entbinden. Als Experten zu Gast waren der niedergelassene Diabetologe Dr. Tillmann Wolf aus Fürstenberg sowie der auf Kinderdiabetologie spezialisierte Oberarzt Dr. Johannes Wolf vom Paderborner St. Vincenz Krankenhaus. Holm Teschner, Leitender Oberarzt im Höxteraner Kreißsaal, berichtete von seinen Erfahrungen in der Geburtshilfe bei Müttern mit Diabetes. Krankenpflegerin Silvia Nowinski, ausgebildete Still- und Laktationsberaterin, referierte über das Stillen und die Stillbegleitung diabetischer Mütter. Ziel der Veranstaltung ist es, Geburtshelfer an einen Tisch zu holen und sich im Interesse von Eltern und Kindern über aktuelle Entwicklungen in der Geburtshilfe auszutauschen. "Gerade der Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen niedergelassenen Frauenärzten, Hebammen in der Schwangerenbetreuung und den Gynäkologen im Krankenhaus ist extrem wichtig für eine moderne und familienorientierte Geburtshilfe", erklärt Kerstin Todt.

Foto: KHWE

Top 5 Nachrichten der Woche
Sag's deinen Freunden:
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.