Freitag, 27. Dezember 2019 09:55 Uhr

Bund unterstützt Aufforstung im Kommunal- und Privatwald

Berlin/Höxter (red). Bund und Länder haben sich in der letzten Woche auf die Umsetzung der trockenheitsbedingten Waldhilfen verständigt. „Förderfähig sind sowohl die Räumung der Flächen in denen Borkenkäfer und Co. zu Schäden geführt haben genauso wie die Wiederaufforstung oder der Waldwegebau nach Starkregenereignissen “, erklärt der heimische CDU-Bundestagabgeordnete Christian Haase.

Für die genannten Maßnahmen beträgt die Höhe der Zuwendung bis zu 80 % der nachgewiesenen Ausgaben. Haase hatte sich als zuständiger Abgeordneter für den Wald-Etat des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft dafür eingesetzt, dass man Bundesmittel für den deutschen Wald bereitstellt. „Unser Wald braucht Hilfe. Erst die Stürme, dann die Dürre und dann auch noch der Borkenkäfer und andere Schädlinge. Das ist zu viel. Wir müssen unsere Wälder klimaresistent aufforsten. Dieses Geld wird auch die kommunalen Waldhaushalte nachhaltig entlasten“, so der Haushaltspolitiker aus Beverungen.

Foto: Haase

Top 5 Nachrichten der Woche
Sag's deinen Freunden:
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.