Sonntag, 15. Dezember 2019 12:41 Uhr

Karate mal anders im Kletterzentrum OWL

Steinheim (red). Im Rahmen der Weihnachtsfeier am 30. November ging es nachmittags für alle begeisterten Aktiven des Steinheimer Karatevereins „Kempoka Ryu e.V.“ nach Brakel ins Kletterzentrum OWL. Hier konnten die jungen und junggebliebenen Sportlerinnen und Sportler unter Beweis stellen, dass sie auch in zehn und siebzehn Metern Höhe eine passable Figur abgeben. Selbst Trainer und Betreuer mussten auf Drängen der Jüngsten den Boden der Tatsachen gegen den Klettergurt tauschen und ihre Schwindelfreiheit beweisen, was mit großem Applaus belohnt wurde. „Aktivitäten auch außerhalb des Dojo (Bezeichnung für die Trainingshalle) sind uns als Verein sehr wichtig,“ so Sergej Benz, 1. Vorsitzender, „In erster Linie respektieren wir den Kampfsport im Dojo, aber auch andere gemeinsame Unternehmungen bringen Sportlerinnen und Sportler zusammen. Es entsteht ein toller Zusammenhalt. Bei uns sitzt keiner allein am Tisch.“ Am späten Nachmittag kehrte die gesamte Gruppe bestehend aus 55 Personen im Kolping-Begegnungszentrum am Piepenbrink in Steinheim ein, um den Abend in geselliger Runde bei Speis und Trank ausklingen zu lassen. Wer neugierig auf den Karatesport und den Verein geworden ist – hier gibt’s weitere Infos, viele Fotos und natürlich unsere Trainingszeiten: www.steinheim-karate.de

Und wer es einfach mal ausprobieren will, der kommt mit Sporthose und Shirt und macht mit!

Foto: Steinheim Karate

Top 5 Nachrichten der Woche
Sag's deinen Freunden:
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.