Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Donnerstag, 27. September 2018 10:46 Uhr

Heisters: „Nicht schön, aber erfolgreich“ - HC Steinheim besiegt Paderborn-Elsen

Steinheim (red). „Nicht schön, aber erfolgreich“, kommentierte Jan Heisters, Trainer der Steinheimer A-Jugendlichen, den 31:28-Sieg über die HSG Paderborn-Elsen. Mit insgesamt vier Spielern, die fehlten, ging es für die A-Jugend des HC Steinheim in das zweite Spiel in der noch jungen Saison. Trotz der Ausfälle konnte das Trainerteam 13 Mann aufs Parkett schicken, um sich mit dem dato ungeschlagenen Gast zu duellieren. Die Anfangsminuten liefen etwas zäh, ehe die Emmerstädler sich in der 10. Minute mit 7:3 absetzen konnten. „Ein Leckerbissen war das Spiel nicht, da die gewohnten Abläufe in dieser Konstellation nicht so glatt liefen“, verriet Co-Trainer Hendrik Skoqua. Durch kleine Fehler im Spiel stand es zur Halbzeit nur noch 13:11 für Steinheim.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich: Zu keinem Zeitpunkt war der Sieg ernsthaft in Gefahr, allerdings verpassten die Jungs von Trainer Jan Heisters den Zeitpunkt das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Am Ende reichte es zum 31:28-Sieg. „Positiv zu sehen ist, dass wir das Spiel voll angenommen und auch in ungewohnter Konstellation die Punkte eingefahren haben“, so Co-Trainer Nils Busse. Ebenso fiel Moritz Krämer positiv auf: Mit sieben Treffern konnte er überzeugen. Und auch in Sachen Personalsituation kann positiv berichtet werden. „Wir konnten gerade noch drei weitere Spieler für uns gewinnen und bedienen uns somit eines 19-Mann-Kaders, wodurch Ausfälle kompensiert werden könnten“, so Co-Trainer Matthias Mogge.

Am kommenden Sonntag steht das erste Auswärtsspiel auf dem Programm. Um 16 Uhr ist Anwurf in Bösingfeld, wo es gegen die zweite Mannschaft geht.

Team und Tore

L.van Lengerich, F.Hampe, L.van Lengerich (2), E. Anke, Y. Stiens, Y. Schmiedeberg (6), M.Schmidt (7), M.Mogge (2), N.Mönch (1), N.Waschnewski (1), M.Krämer (7), L.Mühlenbern (7), Linus Kleine

Foto: HC Steinheim

Top 5 Nachrichten der Woche
Sag's deinen Freunden:
zum Anfang