Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Samstag, 13. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige
Landrat Michael Stickeln begrüßt Kreisdirektorin Manuela Kupsch zum Amtsantritt im Kreishaus und freut sich auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohle des Kreises Höxter.

Kreis Höxter (red). Manuela Kupsch aus Detmold hat ihr neues Amt als Kreisdirektorin des Kreises Höxter angetreten. Sie folgt auf Klaus Schumacher, der vergangene Woche feierlich in den Ruhestand verabschiedet wurde. Landrat Michael Stickeln hieß die 46-jährige Juristin im Kreishaus herzlich willkommen. „Mit Manuela Kupsch haben wir eine sehr kompetente und erfahrene Nachfolgerin gewinnen können“, sagte Stickeln. „Wir freuen uns auf eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit“, begrüßte er die neue Kreisdirektorin im Namen der Kolleginnen und Kollegen der Kreisverwaltung und der Kreispolizeibehörde.

Zuletzt hatte Manuela Kupsch beim Kreis Lippe den „Eigenbetrieb Schulen“ geleitet. In dieser Funktion oblag ihr die Gesamtverantwortung für die zwölf Schulen in kreiseigener Trägerschaft - vier Berufskollegs, sechs Förderschulen, eine Gesamtschule und eine Klinikschule - sowie die kreiseigenen Inselquartiere auf Langeoog und Norderney, die Phoenix-Contact-Arena und eine inklusive Kindertagesstätte.

Nach dem Studium der Rechtswissenschaften absolvierte sie ihr Referendariat beim Landgericht Detmold. Anschließend war sie bei Jobcentern in den Kreisen Lippe und Gütersloh tätig, bevor sie in das Jugendamt der Stadt Gütersloh wechselte. Seit 2011 war sie in verschiedenen leitenden Verwaltungsfunktionen in den Bereichen Gebäudemanagement, Soziales, Bildung, Sport, Schulen, Kultur und Ehrenamt tätig. Berufsbegleitend absolvierte sie ein Studium der Mediation und integrierten Mediation. 2019 übernahm sie die Leitung des Eigenbetriebs Schulen des Kreises Lippe.

Am 1. Februar 2024 wurde Manuela Kupsch auf Vorschlag des Landrats vom Kreistag des Kreises Höxter einstimmig für acht Jahre zur Kreisdirektorin gewählt. „Ich freue mich über das Vertrauen, das mir der Kreistag entgegenbringt“, sagte Kupsch. In der neuen Funktion obliegt der Spitzenbeamtin die allgemeine Vertretung des Landrats als Behördenchef der Kreisverwaltung und als Leiter der Kreispolizeibehörde. Zu ihrem Geschäftsbereich mit rund 350 Mitarbeitenden gehören die Fachbereiche Gesundheit und Veterinärwesen sowie der neu strukturierte Fachbereich Soziales und gesellschaftliche Entwicklung, dessen Leitung sie übernimmt. Dazu gehören die Abteilungen Soziales, Pflege und Schwerbehinderung, Schule und Kultur, Bildung und Integration sowie das Jobcenter Kreis Höxter und das Jugendamt mit neu aufgestellter Führungsstruktur.

„Die vielfältigen Handlungsfelder des Fachbereichs sind von gesellschaftlichen Entwicklungen, wie den Herausforderungen des demografischen Wandels, geprägt. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen, den politischen Gremien und den Kommunen im kontinuierlichen Dialog und in enger Zusammenarbeit mit allen relevanten Akteuren eine positive Kreisentwicklung zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger mitzugestalten“, sagte die Kreisdirektorin.

Manuela Kupsch hat Familie und ein Kind. Als gebürtige Brandenburgerin schätzt sie Wasser und Natur und freut sich auf die vielfältige Landschaft des Kreises Kreis Höxter.  

Foto: Kreis Höxter

 

Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Platzhalter_WIN_Prinzip/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/Platzhalter_WIN_Prinzip/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255
Anzeige