Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Samstag, 13. Juli 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Brakel-Bökendorf (TKu). „Hopsen, hüpfen, springen!“ - Die Biene Maja, Hubsi und Grille Gregor begeistern nach einer gelungenen Premiere ihr Publikum. Zusammen mit Mistkäfern, Hornissen, Schnecken, Ameisen, Grillen, Spinnen, Marienkäfer und Bienen singen, tanzen und spielen sie sich ab sofort in die Herzen der Menschen auf der Freilichtbühne in Bökendorf bei dem Kinderstück „Biene Maja“. Regisseurin Melanie Herzig habe zusammen mit ihrem gesamten Team der Freilichtbühne einen „richtigen Knaller“ gelandet, wie eine Zuschauerin aus dem Publikum meinte. Für „Biene Maja“ verwandelte das Bühnenbauteam die Freilichtbühne in eine bezaubernde Blumenwiese – ein Paradies mit bunten Insekten. Ebenfalls aufwendig gestaltet sind die Kostüme, die jedes einzelne für sich ein ganz individueller Hingucker ist.

Maja ist der Star des Stücks: Die kleine Biene Maja schlüpft aus ihrer Wabe und wird von allen Insekten der Wiese begrüßt. Neugierig auf die Welt außerhalb des Bienenstocks, trifft sie auf die tollpatschige Hummel Hubsi und die beiden werden beste Freunde. Als die Hornissen den Bienen ihren Honig und das Gelee Royale stehlen, beschließen Maja und Hubsi, das Elixier zurückzuholen. Auf ihrer abenteuerlichen Reise lernen sie das Hüpfen von der Grille Gregor, erfahren von den Libellen Schnuck und Schnack, dass wahre Schönheit von innen kommt, und treffen auf eine Ameisenkompanie, Mistkäfer, die sie zu einem Wettbewerb überreden, und die Spinne Thekla, aus deren Netz Puck, die Stubenfliege, Maja rettet. Nachdem Maja und Hubsi von den Schnecken gewarnt werden, dass die Hornissen in der Nähe sind, wird Maja von diesen gefangen genommen. Hubsi beschließt, sie zu retten. Im Hornissengefängnis trifft Maja die Marienkäfer Frido und Line. Gemeinsam fliehen sie, unterstützt von Hubsi. Es kommt zum Kampf mit den Hornissen, bei dem alle Freunde von Maja helfen. Schließlich besiegen sie die Hornissen, bringen das Gelee Royale zurück und retten das Bienenvolk. Gemeinsam stellen die Insekten fest, dass sie stark sind, wenn sie zusammenhalten, und sind stolz auf Maja.

Die „Biene Maja“ ist ein bekanntes und geliebtes Stück Kulturgeschichte. Seit fast 50 Jahren flimmert die Zeichentrick-Verfilmung nach der Romanvorlage von Waldemar Bonsels über die Bildschirme. Nun wurde die Geschichte erstmals mit echten Menschen zum Leben erweckt. Die Uraufführung fand im letzten Jahr auf der Freilichtbühne der Neersener Schlossfestspiele statt, und in diesem Jahr ist das Stück nur in Bökendorf und bei den Sommerfestspielen des Landestheaters Dinkelsbühl zu sehen. Insgesamt 68 hochwertige, individuell angefertigte Kostüme tragen maßgeblich zur beeindruckenden Wirkung bei. Diese Inszenierung setzt neue Maßstäbe und legt die Messlatte hoch. Doch auch die besten Kostüme wären nichts ohne talentierte Schauspieler. Melanie Herzig sorgte dafür, dass jede Rolle, bis in die kleinste Nebenrolle, überzeugend dargestellt wurde. Helene Koch (12) glänzt in der Hauptrolle als Biene Maja und trifft den Kern der Figur perfekt. Ohne Argwohn und Misstrauen kann sie sich nicht vorstellen, dass die Welt auch böse sein könnte. Das ist auch der Kerngedanke des Romans: Die Natur ist weder gut noch böse ist – es ist, wie es ist und alles hat nun mal seine Bestimmung und ist dazu bedrohter denn je – zumeist jedoch durch den Menschen. Ein Highlight der Premiere war auch Lea Gasse (26) als Ameisen-Kommandeurin. Ihre Fähigkeit, kultiviert zu brüllen, machte sie in diesem Stück besonders bemerkenswert. Die „Biene Maja“ wird noch bis zum 8. September auf der Freilichtbühne Bökendorf aufgeführt. Insgesamt sind ab jetzt noch 15 weitere Vorstellungen geplant. Weitere Informationen und Tickets gibt es auf der Homepage der Freilichtbühne: freilichtbuehne-boekendorf.de.

Fotos: Simone Kube

Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Platzhalter_WIN_Prinzip/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/Platzhalter_WIN_Prinzip/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255
Anzeige