Steinheim (red). Am vergangenen Donnerstag, dem 6. Juni, wurden bei der Polizei Höxter zwei Einbrüche in Wohnhäuser in Steinheim gemeldet. Eine Anwohnerin überraschte die Einbrecher auf frischer Tat. Die Einbrecher sind flüchtig. Die Höhe der Beute ist noch nicht bekannt.

Der erste Einbruch geschah in der Josef-Menze-Straße. In der Zeit von 6.30 und 12 Uhr drangen die unbekannten Täter gewaltsam durch die Terrassentür in das Einfamilienhaus ein. Die Täter durchwühlten Schränke und entwendeten Schmuck und Bargeld in unbekannter Höhe.

Unweit vom Tatort, im Kastanienweg in Steinheim, verschafften sich die Täter auch hier gewaltsam Zugang durch die Terrassentür. Als die 58-jährige Anwohnerin gegen 12.15 Uhr nach Hause kam, befanden sich die Täter noch im Haus. Ein etwa 180 cm großer Mann, dunkel gekleidet, mit einer schwarzen Sturmhaube auf dem Kopf, stand der Frau gegenüber. Sie flüchtete zu Nachbarn und wählte den Notruf. Bei der anschließenden Kontrolle des Wohnhauses durch die Polizei konnten keine Personen mehr angetroffen werden. Welche Gegenstände die Täter mitnahmen, ist nun Teil der Ermittlungen.

Die Ermittler gehen von der gleichen Tätergruppe, wie bei der ersten Tat, aus. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Höxter unter der Rufnummer 05271/962-0 zu melden.