Samstag, 19. Oktober 2019 09:33 Uhr

Nominierte für Integrationspreis 
des Kreises Höxter stehen fest

Die Nominierten des ersten Integrationspreises des Kreises Höxter stehen fest. Auf www.integration.kreis-hoexter.de kann ab sofort abgestimmt werden. Foto: Kreis Höxter

Kreis Höxter/Steinheim (red). Wer darf sich über den zweiten Integrationspreis des Kreises Höxter freuen? Diese Frage können ab sofort alle Bürgerinnen und Bürger beantworten. Bis Sonntag, 10. November, haben sie die Möglichkeit, auf der Homepage des Kreises Höxter unter www.integration.kreis-hoexter.de in drei Kategorien für ihre Favoriten abzustimmen. Aus 23 eingereichten Bewerbungen hat eine Jury insgesamt zwölf Vereine, Projekte, Initiativen und Einzelpersonen ausgewählt, die auf der Internetseite des Kreises Höxter ausführlich vorgestellt werden. „Alle Bewerberinnen und Bewerber haben mit ihrer Arbeit einen wichtigen Anteil daran, dass die Integration im Kreis Höxter so gut gelingt. Mit dem Integrationspreis möchten wir dieses Engagement sichtbar machen, denn es trägt wesentlich zum guten nachbarschaftlichen Miteinander bei“, lobt Kreisdirektor Klaus Schumacher, der Mitglied der Integrationspreis-Jury ist.
In Kategorie 1 ist der Preis mit 1.000 Euro dotiert. Bewerben konnten sich Projekte, die Einheimische, Zugewanderte und Neuankömmlinge, insbesondere Geflüchtete, zusammenbringen.

Die Nominierten sind hier:
der Förderverein Theresia Gerhardinger Berufskolleg Warburg mit dem Projekt „Bilden-Integrieren & Begleiten – Integration von jungen Geflüchteten in den Ausbildungsmarkt für Gesundheits- und Pflegeberufe“,
das Aktionsbündnis „Buntes Warburg – gemeinsam für Demokratie und Toleranz“,
das Ehrenamtsteam „Deutschkurs und Nachhilfe“ der Diakonie Paderborn-Höxter
die Gruppe „KraftART“ vom Berufskolleg Kreis Höxter Standort Brakel,
das Projekt „Integration (Neu-) Zugewanderten Schüler und Schülerinnen in das Bildungssystem der Peter-Hille-Realschule Nieheim“
der Verein „Zweite Heimat – Interkulturelle Begegnung für Einheimische und Geflüchtete Warburg“ und
das Projekt „Warburg als Heimat – Jugendliche helfen geflüchteten Kindern / Jugendlichen“ des Sozialdienstes katholischer Frauen Warburg.

Die Kategorien 2 und 3 sind mit jeweils 500 Euro dotiert. Kategorie 2 richtet sich speziell an Zugewanderte und neu Angekommene, insbesondere Geflüchtete, die sich im Kreis Höxter bereits selbst ehrenamtlich für ihre Mitmenschen engagieren. Zur Abstimmung stehen:
Hasan Habeeb Al-Quadhi aus Brakel,
Melad Jalily aus Höxter und
Safaa Al Sabsabi aus Beverungen.

In der Kategorie 3 werden Ehrenamtliche ausgezeichnet, die sich vorbildlich für die Integration von Zugewanderten und neu Angekommene in ihre neue Heimatstadt engagieren. Nominiert sind hier:
Edith Freifrau von Boeselager aus Nieheim und
Rita Esau aus Höxter.

Prämiert werden die Gewinner beim „Dankeschön-Fest“ am Mittwoch, 20. November, ab 16 Uhr in der Stadthalle in Beverungen. Der Integrationspreis 2019 wird gefördert und unterstützt von den NRW Landesministerien für Schule und Bildung sowie Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration.

 

 

Top 5 Nachrichten der Woche
Sag's deinen Freunden:
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.