Marienmpnster (red). Die drei Türme der ehem. Abteikirche Marienmünster sind das Wahrzeichen der Stadt Marienmünster, sie sind ein Sinn stiftendes Bindeglied zwischen den vielen eigenen Ortschaften und ein Symbol für den neuen kulturellen Mittelpunkt der Stadt. Im Zeichen der drei Türme nun mehr und mehr lebendige Gemeinsamkeiten und Verbindungen zu schaffen, ist das Ziel eines Chorprojektes der Kirchenchöre aus Vörden, Altenbergen und der Abtei Marienmünster, zu dem schon seit Wochen ca. 70 Sängerinnen und Sänger zusammenkommen mit dem Ziel, das traditionelle Weihnachtskonzert am Sonntag nach Weihnachten gemeinsam und eben auch besonders klangvoll zu gestalten. Schon im Sommer wurde geplant, um das Programm und die Proben für den Herbst und die Vorweihnachtszeit zu disponieren, in der musikalischen Ausarbeitung sind nun die Chorleiter Heinz Seck und Hans Hermann Jansen beschäftigt.

Auf dem Programm des weihnachtlichen Chorkonzertes am Sonntag, den 30.12.2012 um 15.00 Uhr stehen Werke aus der Barockzeit von Georg Friedrich Händel oder Johann Krüger, weiterhin Werke aus der Klassik und Romantik, z. B. von Felix Mendelssohn. Dabei dürfen die schönsten Lieder wie etwa eine „Transeamus“ oder das „Stille Nacht“ nicht fehlen. Ergänzt wird das Programm durch Orgelmusik von Johann Sebastian Bach, die der junge Nachwuchsorganist Cedric Trappmann von der Detmolder Musikhochschule interpretiert. Ein Instrumentalensemble unterstützt den großen Klangkörper mit Bläsern und Streichern und das Vokalensemble „VielAnders“ singt zwischen den Chorwerken stimmungsvolle Weihnachtsweisen in kleiner Besetzung. Der Eintritt beträgt 10 €, erm. 8 €. Karten gibt es wie immer an der Abendkasse. 

Neben dem großen Chorkonzert am 30.12. finden am 25. und 26.12. jeweils um 15 Uhr kleinere Konzerte mit Orgelmusik zum Weihnachtsfest statt, da an diesen Tagen erfahrungsgemäß viele Reisegruppen und Gäste die Abtei aufsuchen, um in die besondere Atmosphäre der Kirche mit den drei Türmen zu genießen. 

Foto: Kulturstiftung Marienmünster